Katholische Pfarrgemeinde St. Gertrud Herzogenrath
 

Pfarrbrief St. Gertrud – Juli 2017

mit der Gottesdienstordnung für die Innenstadt und Niederbardenberg

Lebendige Steine

Viel ist in unseren Tagen von Kirchenaustritten die Rede. Der Grund liegt keineswegs nur in einer Unzufriedenheit mit der Kirche oder darin, daß man Geld sparen möchte und sich deswegen vom deutschen Kirchensteuersystem trennt. Es ist in den meisten Fällen schlicht die Unempfänglichkeit für das, was die Kirche in ihrem Wesen ist, die zum Austritt aus einer Gemeinschaft führt, die man weder versteht noch zu brauchen glaubt. Dabei sind es die wenigsten, die dieser Unempfänglichkeit den institutionellen Schritt des Kirchenaustritts folgen lassen. Die Verdunstung des Glaubens an Christus ist darüber hinaus allgegenwärtig und hat in den letzten Jahren in unserem Land ein Christentum entstehen lassen, das sich nur noch durch den Blick auf den Taufschein vergegenwärtigen läßt. Ein Leben im Glauben und nach den Geboten Christi ist flächendeckend zum Erliegen gekommen.

Was dabei oft aus dem Blick gerät, ist, daß es auch das Gegenteil gibt. Immer wieder finden Menschen auf oft unerklärliche Weise zum Glauben und zur Kirche. So wie wir es derzeit bei Katrin Holland-Jopp, unserer Taufbewerberin, erleben. Nach ihrer Geburt in der ehemaligen DDR wuchs sie gänzlich ohne jede Berührung mit Glaube und Kirche auf. Bis sie im Alter von 31 Jahren plötzlich bei einem Besuch unserer Pfarrkirche Gott gefunden hat. Seither hat Er sie nicht mehr losgelassen. Am Sonntag, dem 9. Juli, empfangen sie und ihre beiden kleinen Söhne in St. Marien die Heilige Taufe und werden als neue lebendige Steine ins Haus der Kirche eingefügt. Ein Zeichen der Hoffnung und der Zuversicht, daß Gott auch in unseren Tagen nicht schläft. Dieser besondere Tauftag ist deswegen ein schönes Ereignis im Leben unserer Pfarrei. Alle sind herzlich eingeladen, am Hochamt um 11.00 Uhr und an der anschließenden Nachfeier mit Speis und Trank im Gelände des Kindergarten St. Gertrud teilzunehmen.

„9 nach 9“ – dringende Bitte!!!

Da wir in unserer Pfarrkirche St. Gertrud ein Ende der Sanierungsarbeiten absehen können (zumindest im Innenraum), bitte ich die Mitstreiter von „9 nach 9“ am Samstag, dem 1. Juli, sich zur gewohnten Zeit in der Pfarrkirche zu treffen. Wir werden dann an Ort und Stelle das weitere Vorgehen besprechen. Wir brauchen viele helfende Hände! Leider ist unser immer wieder an dieser Stelle ergangene Aufruf zur Mithilfe bei der Aktion „9 nach 9“ ohne Reaktion verhallt. So mühen sich seit langem nur eine Handvoll – meist älterer Gemeindemitglieder – in unseren Kirche für Ordnung, Sauberkeit und Instandhaltung zu sorgen. Nachdem nun alle froh sind, bald wieder unsere St. Gertrud-Kirche nutzen zu können, müßten sich doch eigentlich ein paar mehr helfende Hände finden, die uns unterstützen. Eine Pfarrei lebt eben vom Nehmen und Geben! Wer Ohren hat, der höre! Je mehr mitmachen, umso weniger Arbeit ist es für den Einzelnen. Ich freue mich über neue Gesichter und Hände! Infos und Anmeldung bei mir. Telefon: 02406 / 5789 oder 0178 / 2832100.

Klaus Puhl

Düren

Montagsgespräch und Exkursion zum Reformationsjahr

Römisch-katholisch oder evangelisch-lutherisch – 500 Jahre nach der Reformation durch Martin Luther sind die verschiedenen christlichen Gemeinschaften immer noch institutionell voneinander getrennt mit eigenen Kirchenleitungen, getrennten Gottesdiensten und unterschiedlichen Gesangbüchern. Im Jahr des Reformationsjubiläums stellt sich jedoch für viele die Frage, wo eigentlich die Unterschiede zwischen den Konfessionen liegen. Der Augsburger Dogmatiker Dr. Peter Düren zeigt auf diesem Hintergrund beim Montagsgespräch am 10. Juli in einer systematischen Gegenüberstellung die Unterschiede zwischen den Bekenntnissen und den Verlauf der konfessionellen Grenzen auf und stellt die Frage, ob und für wen das 500-jährige Reformationsjubiläum ein wahrer Grund zur Festesfreude ist. Sein Vortragsthema: „Evangelisch = Katholisch?! Was man im Lutherjahr wissen sollte“. Beginn der Veranstaltung im Pfarrzentrum St. Gertrud (HOT): 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Ausstellung

Im Anschluß an diese grundsätzliche theologische Beschäftigung mit der Reformation und ihren Folgen, laden die Montagsgespräche einige Tage später, am Samstag, dem 15. Juli, zu einer Exkursion nach Aachen ein,  um einen Blick auf die regionalen Folgen der Kirchenspaltung zu werfen. Wir besuchen dort im Centre Charlemagne unter Führung seines Direktors, Prof. Dr. Frank Pohle, die von ihm konzipierte Ausstellung „Das Ringen um den rechten Glauben. Reformation und Konfessionalisierung zwischen Maas und Rhein.

Neben (kirchen-) politischen, frömmigkeitsgeschichtlichen, architektonischen und künstlerischen Aspekten werden dabei u.a. bemerkenswerte Versuche eines "Dritten Weges" zwischen den Konfessionen aufgezeigt, der es den Mächtigen in unserer Region – im Gegensatz zu anderen Gegenden - unmöglich gemacht hat, die Menschen in ihren Territorien zu einem einheitlichen Bekenntnis zu zwingen. Diese historische Situation macht den Aachener Raum besonders. Die Ausstellung „Das Ringen um den rechten Glauben“ widmet sich diesem eigenständigen, eigenartigen Weg. Der Eintritt inkl. Führung beträgt für Erwachsene 5,- Euro und für Schüler, Auszubildende und Studenten: 3,- Euro und ist bei Anmeldung zu entrichten). Wir treffen uns am 15. Juli um 10.30 Uhr am Eingang des Centre Charlemagne (Katschhof 1). Anmeldung im Pfarrbüro: 02406 / 3566. Weitere Infos unter www.montagsgespraeche.de

9. Radwallfahrt nach Kevelaer

Am Freitag, dem 14. Juli, beginnt die Wallfahrt um 8.30 Uhr mit der Pilgermesse und dem Pilgersegen in St. Marien, zu der alle Gemeindemitglieder herzlich eingeladen sind. Wünsche zum Entzünden von Kerzenopfern und Gebetsintentionen können auf einem Zettel notiert und in den Kirchen und im Pfarrbüro abgegeben werden. Am Samstag, dem 15. Juli endet die Männerwallfahrt gegen 16.00 Uhr mit einem Segensgottesdienst in St. Marien.

Erinnern Sie sich noch?

Im Februar 2010 warben wir mit diesem Bild um Unterstützung der Sanierung unserer Marienorgel. Durch die engagierte Arbeit des Orgelkomitees (Gisela Hermanns, Rosita Rodenbücher, Matthias Schillings und Kantor Herbert Nell), durch die Etablierung und Ausrichtung des Benefizessens (Stephanie Essers) durch die in Kooperation durchgeführten Benefizkonzerte und des Martinsmarktes, durch viele ehrenamtliche Hilfen und nicht zuletzt durch kleine und großzügi(gst)e Spenden können wir jetzt die Maßnahme als abgeschlossen und finanziert betrachten. Die Orgel wurde dabei saniert und sogar klanglich verbessert. Wir sagen allen ein herzliches Vergelt´s Gott. Die monatlichen Orgelkollekten werden künftig der historischen Koulen-Orgel von St. Gertrud und ihrer kleinen Schwester, der Chororgel, zugewandt, deren Schimmelsanierung augenblicklich zu refinanzieren ist.

Es werde Licht…

Seit langer Zeit wurden der Lichtbogen sowie der Strahlenkranz am Hochaltar von St. Marien nur sehr selten eingeschaltet, da einige Glühlampen ausgefallen waren. Im Bauausschuss fiel die Entscheidung, daß Abhilfe geschaffen werden müsse. Ganz so leicht, wie daheim eine Glühlampe auszutauschen, war es dann doch nicht. Die höchsten Lampen befinden sich in einer Höhe von fast 13 Metern, mit einer Leiter nicht erreichbar. Da mußten jetzt wirklich die Profis ran. Nach intensiver Recherche wurden mit den Firmen Wertz und Büscher Fachleute gefunden, die es sich zutrauten, unserem Elektriker, Herrn Jahn, mittels einer mobilen Hebebühne Zugang zu den Glühlampen zu ermöglichen. Am 9. Mai war es dann soweit. Schweres Gerät rückte an und wurde über Stahlrampen bis in den Altarraum befördert. Draußen mit Diesel, innen mit Akkustrom betrieben, wurde eine Teleskopbühne bis neben den Altar gefahren. Millimeterarbeit! Weiße Weichgummiraupen verhinderten eine Beschädigung des Bodenbelages. Am Tag vorher wurden bereits einige Bänke im linken Mittelschiff demontiert, um den Weg neben den Altar freizugeben.

Am späten Nachmittag waren die Arbeiten abgeschlossen. Alle Glühbirnen waren ausgetauscht und der Lichtbogen sowie der Strahlenkranz leuchten seitdem wieder vollzählig. Im Rahmen der Maßnahme wurde zeitgleich durch Jürgen Vlcek der gesamte Hochaltar einer Reinigung durch Absaugen von den Ablagerungen der letzten Jahrzehnte unterzogen. Danke an alle Beteiligten für die tolle Zusammenarbeit! Bilder von der Aktion unter: www.st-gertrud.info/Photos

Klaus Puhl & Jürgen Schmitz

Erstkommunion im Juli in St. Marien

Erstkommunion im Juli? Haben wir da was verpaßt? Nein! Am 16. Juli empfängt Herr Dieter Jäger (56), der zur katholischen Kirche konvertiert ist, zum ersten Mal den Leib des Herrn in der Hl. Messe um 8.30 Uhr. Wir bitten um ein begleitendes Gebet für Herrn Jäger. Für seine anstehende kirchliche Eheschließung Ende Juli in Übach-Palenberg wünschen wir ihm und seiner Verlobten von Herzen Gottes Segen!

Gottesdienstordnung für den Monat Juli 2017

Samstag, 01.07. – Maria am Samstag

08.30 h Rosenkranzgebet für die verfolgten Christen und den Weltfrieden
09.00 h Hl. Messe im tridentinischen Ritus in St. Marien; In besonderer Meinung
10.00 h Taufe von Isabel Lenemann in St. Marien
17-18 h Beichtgelegenheit in St. Marien
18.00 h Rosenkranzgebet in St. Marien (Für die Pfarrei St. Mariä Himmelfahrt in Zembowitz, Schlesien)
18.30 h Vorabendmesse zum Sonntag in St. Marien; 1. Jgd. Rolf Bartholemy; Grete Sauren; Hermann Stollenwerk; Als Dank zum 1. Geburtstag von Lukas Wieland

Sonntag, 02.07. – 13. Sonntag im Jahreskreis
08.00 h Beichtgelegenheit in St. Marien
08.30 h Hl. Messe in St. Marien
09.45 h Hl. Messe in St. Antonius; Jgd. Stefan Lisson; Jgd. Matthias Kohnen
Kollekte für die Antoniuskirche
11.00 h Hochamt in St. Marien; Für die lebenden und verstorbenen Mitglieder der St. Sebastiani Armbrustschützen-Gesellschaft anno 1250 Herzogenrath; Ruth Schmitz; Jgd. Gerhard Zimmermann; Leb. u. Verst. d. Fam.Mathieu-Hilgers
15.00 h „catholic go“ – Start an der Kreuzgruppe der Pfarrkirche St. Gertrud

Montag, 03.07. – Hl. Apostel Thomas
18.00 h Rosenkranzgebet und Monika-Litanei in St. Marien
18.30 h Hl. Messe im tridentinischen Ritus in St. Marien; In besonderer Meinung

Dienstag, 04.07. – Hl. Ulrich
09.00 h Hl. Messe in St. Marien; In besonderer Meinung
Keine hl. Messe um 12.00 Uhr
18.30 h Rosenkranzgebet der Frauengemeinschaft in St. Antonius
Keine hl. Messe

Mittwoch, 05.07. – Vom Tage
09.00 h Hl. Messe der Frauengemeinschaften in St. Marien; Günther Klöckner

Donnerstag, 06.07. – Hl. Maria Goretti (Priesterdonnerstag)
10.30 h Hl. Messe im Seniorenheim „Am Bockreiter“
12.00 h Angelus-Gebet in St. Marien „10 Minuten gegen Haß und Gewalt“
18.00 h Aussetzung des Allerheiligsten in St. Marien
18.30 h Gebet um Priesterberufe in St. Marien
19.00 h Hl. Messe in St. Marien; Brigitte Zwilling und Familie

Freitag, 07.07. – Herz-Jesu-Freitag
08.30 h Beichtgelegenheit in St. Marien
09.00 h Hl. Messe mit sakramentalem Segen in St. Marien
15.00 h Rosenkranzgebet zur Todesstunde des Herrn in St. Marien

Samstag, 08.07. – Hl. Kilian und Gefährten
08.30 h Rosenkranzgebet für die verfolgten Christen und den Weltfrieden
09.00 h Hl. Messe im tridentinischen Ritus in St. Marien; In besonderer Meinung
17-18 h Beichtgelegenheit in St. Marien
18.00 h Rosenkranzgebet in St. Marien (Für unsere Taufbewerber)
18.30 h Vorabendmesse zum Sonntag in St. Marien; 1. Jgd. Erich Hermanns; 1. Jgd. Hildegard Stoll; Jgd. Ehel. August Güldenberg; Jgd. Robert Mertens, Musikalische Gestaltung: Flötengruppe
Türkollekte für die Sanierung der Orgeln

Sonntag, 09.07. – 14. Sonntag im Jahreskreis
08.00 h Beichtgelegenheit in St. Marien
08.30 h Lateinisches Choralhochamt in St. Marien, Musikalische Gestaltung: Choralschola
Türkollekte für die Sanierung der Orgeln
09.45 h Hl. Messe in St. Antonius
11.00 h Hochamt mit Taufe von Katrin, Josue u. Venturo Holland-Jopp in St. Marien; Winfried u. Anne Mathieu; Jgd. Hermann Schiffgens; anschl. Empfang für alle im Gelände des Kindergartens St. Gertrud (siehe Info-Teil)
Türkollekte für die Sanierung der Orgeln
15.00 h „catholic go“ – Start an der Kreuzgruppe der Pfarrkirche St. Gertrud

Montag, 10.07. – Hl. Knud, hl. Erich, hl. Olaf
18.00 h Rosenkranzgebet und Monika-Litanei in St. Marien
18.30 h Hl. Messe im tridentinischen Ritus in St. Marien; Sr. Irmlindis u. Franz-Josef Sauren; In besonderer Meinung

Dienstag, 11.07. – Hl. Benedikt v. Nursia, Schutzpatron Europas
10.00 h Aussetzung des Allerheiligsten in St. Marien
12.00 h Hl. Messe in St. Marien; In besonderer Meinung
Orgelmusik vor dem Gottesdienst: Voluntary D-Dur (J. Stanley)
18.30 h Aussetzung des Allerheiligsten in St. Antonius
19.00 h Hl. Messe in St. Antonius

Mittwoch, 12.07. – Vom Tage

09.00 h Hl. Messe in St. Marien; Josefine Distelrath

Donnerstag, 13.07. – Hl. Heinrich II u. hl. Kunigunde
12.00 h Angelus-Gebet in St. Marien „10 Minuten gegen Haß und Gewalt“
18.30 h Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung in St. Marien
19.00 h Hl. Messe in St. Marien

Freitag, 14.07. – Hl. Kamillus v. Lellis
08.30 h Hl. Messe mit Pilgersegen für die Kevelaer-Radpilger in St. Marien
15.00 h Rosenkranzgebet zur Todesstunde des Herrn in St. Marien

Samstag, 15.07. – Hl. Bonaventura
08.30 h Rosenkranzgebet für die verfolgten Christen und den Weltfrieden
09.00 h Hl. Messe im tridentinischen Ritus in St. Marien
16.00 h Rückkehr der Kevelaer-Radpilger in St. Marien
17-18 h Beichtgelegenheit in St. Marien
18.00 h Rosenkranzgebet in St. Marien (Für eine erholsame Ferienzeit)
18.30 h Vorabendmesse zum Sonntag in St. Marien; Norbert u. Ursula Dieck; Birgit Kalz; Franz-Joseph Lütter u. Günter Thelen; Ehel. Gertrud u. Hugo Thöne; Familie Klockner-Kremer; Leb. u. Verst. d. Fam. Dibak-Wagner

Sonntag, 16.07. – 15. Sonntag im Jahreskreis
08.00 h Beichtgelegenheit in St. Marien
08.30 h Hl. Messe in St. Marien mit Erstkommunion von Dieter Jäger (siehe Info-Teil)
09.45 h Hl. Messe in St. Antonius; Franz u. Margarethe Bohnen; Karl, Marlies u. Claudia Stollenwerk
11.00 h Hochamt in St. Marien; Margarethe Schölgens; Josef Huppertz; Ehel. Hubert u. Agnes Lütgens; Ehel. Klaus u. Johanna Strunk
15.00 h „catholic go“ – Start an der Kreuzgruppe der Pfarrkirche St. Gertrud

Montag, 17.07. – Vom Tage
18.00 h Rosenkranzgebet und Monika-Litanei in St. Marien
18.30 h Hl. Messe im tridentinischen Ritus in St. Marien

Dienstag, 18.07. – Vom Tage
10.00 h Aussetzung des Allerheiligsten in St. Marien
12.00 h Hl. Messe in St. Marien
Orgelmusik vor dem Gottesdienst: Andante D-Dur (F. Mendelssohn)
18.30 h Aussetzung des Allerheiligsten in St. Antonius
19.00 h Hl. Messe in St. Antonius

Mittwoch, 19.07. – Vom Tage
09.00 h Hl. Messe in St. Marien

Donnerstag, 20.07. – Hl. Margareta v. Antiochien
12.00 h Angelus-Gebet in St. Marien „10 Minuten gegen Haß und Gewalt“
18.30 h Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung in St. Marien
19.00 h Hl. Messe in St. Marien

Freitag, 21.07. – Vom Tage
09.00 h Hl. Messe in St. Marien
15.00 h Rosenkranzgebet zur Todesstunde des Herrn in St. Marien

Samstag, 22.07. – Hl. Maria Magdalena
08.30 h Rosenkranzgebet für die verfolgten Christen und den Weltfrieden
09.00 h Hl. Messe im tridentinischen Ritus in St. Marien
17-18 h Beichtgelegenheit in St. Marien
18.00 h Rosenkranzgebet in St. Marien (Für die Reisenden)
18.30 h Vorabendmesse zum Sonntag in St. Marien; Jgd. Grete Sauren; Jgd. Anna Plum; Hermann Schiffgens

Sonntag, 23.07. – 16. Sonntag im Jahreskreis
08.00 h Beichtgelegenheit in St. Marien
08.30 h Hl. Messe in St. Marien; Ehel. Richard u. Josefine Distelrath
09.45 h Hl. Messe in St. Antonius; Finni Hackert; Jgd. Peter Hohn; Hedwig u. Maxymilian Solowski u. Tochter Bernadette; Agnes u. Erich Ciupa; Leb. u. Verst. d. Fam. Solowski, Hallas, Ciupa u. Wehner
11.00 h Hochamt in St. Marien
15.00 h „catholic go“ – Start an der Kreuzgruppe der Pfarrkirche St. Gertrud

Montag, 24.07. – Hl. Christophorus
18.00 h Rosenkranzgebet und Monika-Litanei in St. Marien
18.30 h Hl. Messe im tridentinischen Ritus in St. Marien

Dienstag, 25.07. – Hl. Jakobus
10.00 h Aussetzung des Allgerheiligsten in St. Marien
12.00 h Hl. Messe in St. Marien
Orgelmusik vor dem Gottesdienst: Voluntary A-Dur (J. Stanley)
18.30 h Aussetzung des Allerheiligsten in St. Antonius
19.00 h Hl. Messe in St. Antonius

Mittwoch, 26.07. – Hl. Joachim u. hl. Anna
09.00 h Hl. Messe in St. Marien

Donnerstag, 27.07. – VomTage
12.00 h Angelus-Gebet in St. Marien „10 Minuten gegen Haß und Gewalt“
18.30 h Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung in St. Marien
19.00 h Hl. Messe in St. Marien

Freitag, 28.07. – Vom Tage
09.00 h Hl. Messe in St. Marien
15.00 h Rosenkranzgebet zur Todesstunde des Herrn in St. Marien

Samstag, 29.07. – Hl. Martha
08.30 h Rosenkranzgebet für die verfolgten Christen und den Weltfrieden
09.00 h Hl. Messe im tridentinischen Ritus in St. Marien
17-18 h Beichtgelegenheit in St. Marien
18.00 h Rosenkranzgebet in St. Marien (Um die Wiedererweckung des Glaubens in Europa)
18.30 h Vorabendmesse zum Sonntag in St. Marien; Kaspar u. Anna Plum; In besonderer Meinung; Jgd. Werner u. Katharina Steingass

Sonntag, 30.07. – 17. Sonntag im Jahreskreis
08.00 h Beichtgelegenheit in St. Marien
08.30 h Hl. Messe in St. Marien
09.45 h Hl. Messe in St. Antonius; In besonderer Meinung
11.00 h Hochamt in St. Marien

Montag, 31.07. – Hl. Ignatius v. Loyola
18.00 h Rosenkranzgebet und Monika-Litanei in St. Marien
18.30 h Hl. Messe im tridentinischen Ritus in St. Marien

Redaktionsschluss: 20. Juli