Katholische Pfarrgemeinde St. Gertrud Herzogenrath
 

Apostolatsforum 

Apostolatsforum

apostolatsforum@st-gertrud.info
Kontakt:
Andrea Nell
Axel Müllers

Apostolatsforum – was ist das?

Forumdas ist der Platz, auf den jeder kommen kann, auf dem Begegnung und Austausch stattfinden.
Apostolat das ist die Weitergabe des Glaubens, wozu jeder Katholik gerufen, durch Taufe und Firmung befähigt ist.

Im Januar 2018 hat sich eine beachtlich große Gruppe zusammengetan, um nach Wegen zu suchen, wie sich die Verkündigung der Frohen Botschaft in unserer Zeit und in unserer Pfarrei verwirklichen läßt. 

Was macht uns aus?

Wir glauben an Gott.
Wir glauben an Seine heilige, katholische Kirche.
Obwohl wir ganz verschieden sind, trägt jeden von uns derselbe Glaube und dieselbe Hoffnung.
Wir sind eins in Jesus Christus.
Er treibt uns an, diesen Glauben zu leben und in unsere Welt zu tragen, damit immer mehr Menschen Christus als die Wahrheit erkennen und Ihn für ihr eigenes Leben annehmen.

Das sind wir:

A1

 Dort könnte auch Ihr Name stehen und Ihr Bild erscheinen!

A2
GR

Pfarrer Dr. Guido Rodheudt ist unser Mentor. Er steht uns nicht nur überaus hilfreich zur Seite, sondern weist auf die aus seelsorglicher Sicht dringlichsten Anliegen hin. Das sichert unseren Überlegungen Zielsicherheit und unserem Tun Effektivität.

Apostolat – das ist eine große Aufgabe, die wir nicht allein bewältigen können. Deshalb laden wir Sie herzlich ein, mit uns unterwegs zu sein und für das Reich Gottes zu arbeiten. Niemand soll dabei im Abseits stehen bleiben!

Wir möchten gemeinsam ins Gebet kommen und mit Ihnen dem Herrn begegnen. Wir möchten gemeinsam mit unserem Bischof Helmut das Evangelium neu verkünden, wo es verloren gegangen ist. Wir suchen Menschen, die Gott suchen, um sie mit Ihm zu verbinden. 

Bitte unterstützen Sie uns auf diesem Weg! Schenken Sie uns offene Ohren und ein offenes Herz, damit der Glaube in unserer Pfarrei wachsen kann! Der Glaube an Christus kann nur von Herz zu Herz getragen werden.

Wenn Sie selbst Ideen oder Anregungen haben, sprechen Sie uns bitte an. Oder kommen Sie einfach zu einem unserer nächsten Treffen:

Samstag, 16. Juni, 9.00 Uhr hl. Messe in St. Marien, anschließend Treffen in Haus Eynrode (bis ca. 13.00 Uhr)
Samstag, 08. September, Ablauf wie oben

Morgengebet 

Herr, ich bitte Dich am Beginn dieses neuen Tages um Deinen Segen für Deine ganze heilige Kirche.
Schenke ihr eine neue machtvolle Glaubensverkündigung in der Kraft des Heiligen Geistes und ebenso die Fülle der Geistesgaben, so wie Du sie einst der jungen Kirche geschenkt hast.
Hilf mir, heute Zeugnis von Dir zu geben, damit durch mein Leben andere zu Dir finden können und sich neu zu Dir bekehren.
Mache mich zu einem Werkzeug Deiner Wahrheit.
Gib mir Kraft und Ausdauer, gegen alles Böse in mir selbst zu kämpfen, damit durch mein Leben Deine Liebe zu den Menschen dringt, denen ich heute begegnen werde, auf daß sie spüren können, wie herrlich es ist, Dir ganz zu gehören.
Segne unseren Bischof Helmut, den Du uns als Hirten vorangehen läßt und schenke unserem Bistum gute Priester, Ordensleute und Laien, die sich mit ganzer Kraft für Dein Reich und Deine Kirche einsetzen.
Laß auch mich für Dein Reich arbeiten, heute und alle Tage meines Lebens. Amen.


Vater unser
Ave Maria
Ehre sei dem Vater

Pfarrversammlung am Montag, 18. Juni 2018

Nach der hl. Messe versammelten sich ca. 40 Leute zwecks Informationsaustauschs über das, was sich seit der Gründung des Apostolatsforums St. Gertrud im Januar dieses Jahres in unserer Pfarrei an apostolischem Wirken bewegt hat und für die Zukunft geplant ist. Die Ergebnisse in Kürze zusammengefaßt:

Geplant und durchgeführt wurde unter großer Beteiligung der Gläubigen ein Sühnesonntag in der Fastenzeit. Ein solcher soll in der nächsten Fastenzeit im gleichen Format wiederholt werden.

Etabliert wurde eine Teilnahme an Tauffeiern seitens der Mitglieder des Forums. Dabei werden dem Täufling eine Taufurkunde und ein Fläschchen mit Weihwasser geschenkt als Zeichen der Anteilnahme unserer Pfarrei. Die jungen Familien sind davon erkennbar positiv berührt. Wir würden uns wünschen, daß sich noch mehr Gläubige für diesen Dienst begeistern lassen!

Geplant ist in diesem Zusammenhang auch ein jährliches ein Treffen aller Tauffamilien zum gegenseitigen Kennenlernen, zur gemeinsamen Feier des Glaubens und evtl. zur Gründung kleiner Interessensgruppen, wie eine Gruppe „Mütter beten“, über die wir durch drei Mitglieder eines solchen Hauskreises ein wunderbares Zeugnis bekamen. 

Ein Beispiel gelebten Glaubens schenkte uns auch die Meßdienerschaft, die durch die mitreißende Aufführung eines geistlichen Mini-Musicals unter Anleitung von Kisi-Betreuern (Gottes singende Kinder) ein echtes Bühnenhighlight geliefert hat, das noch lange bei Besuchern und den über 40 Beteiligten geistlich nachhallen wird! 

Darüber hinaus stammt die Initiative zum dauerhaften sonntäglichen Fürbittgebet um geistliche Berufungen aus den Reihen des Forums.
Kurzberichte wurden uns gegeben seitens der Kindergärten St. Gertrud und St. Marien und des Bauausschusses. 

Austausch über Glaubensfragen, Anteilnahme und Beteiligung am Erneuerungsprozeß unseres Bistums, Vernetzung untereinander – regional und überregional – all das sind Themen, die uns aktuell beschäftigen. Den letzten Punkt betreffend wird in Gemeinschaftsarbeit mit dem Gebetskreis St. Josef Aachen die Internetplattform „Christus-in-die-Mitte“ gegründet, zur Sammlung aller, denen die Neuevangelisierung ein Anliegen ist.

Die größte Sorge bereitet zurzeit die geistl. Betreuung unseres Seniorenwohnheims „Am Bockreiter“. Hier werden dringend Menschen gesucht, die einen Teil ihrer Freizeit für den so wichtigen apostolischen Dienst der Begleitung des Nächsten auf dem letzten Teil seines Lebensweges zur Verfügung stellen. Es besteht die Möglichkeit, die momentan dort Aktiven – allen voran Frau Dr. Pfennigs – hospitierend zu begleiten, um so Umfang und spirituelle Dimension der Tätigkeit unverbindlich kennenzulernen. Bitte wagen Sie den Anfang! Alles andere wird mit Gottes Hilfe gelingen! Für Ihre Initiative nehmen Sie bitte Kontakt mit unserem Pastor auf.